Suche

Prof. Dr. Peter Bünder meint über die HPLG:

Funktionen

SCHRIFTGRÖSSE - +

Kontaktadresse

Heilpädagogische Lebensgemeinschaft
Wernerstrasse 15
CH-3006 Bern

Tel +41-31 352 69 85
Fax +41-31 352 15 17

Standortplan

roman.rech@hplg.ch

powered by sitesystem®

Inhalt

«Hohes fachliches Niveau»

«Ich habe die HPLG in Bern einige Male persönlich besucht und jeweils für einige Tage am Leben der Gemeinschaft partizipiert. Was sich zu Beginn noch als eine Einschätzung aus einer Präsentation ergab, ließ sich nun durch den eigenen Augenschein verifizieren.

Dass in der HPLG praktizierte ganzheitliche und lebensweltorientierte Erziehungskonzept besticht durch seine Stringenz. Es wird dort über das positive Beispiel der Hauseltern Hofmann von allen Erwachsenen mit den Kindern gelebt, was über Filme vermittelt wird.

Durch die Gastteilnahme an regulären Mitarbeiter/-innen-Besprechungen konnte ich mich davon überzeugen, dass das der Einrichtung konzeptionell zugrunde liegende „Marte Meo-Assessment“ dazu führt, dass die video-gestützte Reflexion über die Entwicklungsbedürfnisse der betreuten Kinder und Jugendlichen und deren konkrete Förderung ein hohes fachliches Niveau sicher stellt. Der häufig erlebten Gefahr, dass Erziehungspläne faktisch nur auf dem Papier stehen, aber von den Beteiligten nicht konsequent gelebt werden, wird hier erfolgreich entgegen gewirkt, indem die einzelnen Bezugspersonen für das jeweilige Kind durch die Festlegung kleiner, aber konkreter Teilziele eine Verbindlichkeit von Aktion garantiert. Da die jeweiligen Aktivitäten mit dem Kind über die regelmäßigen Videoaufnahmen dokumentiert werden, sind sie einer vertieften fachlichen Reflexion zugänglich.

Die mit Videoaufnahmen aus dem Alltag belegte und reflektierte Evaluation der pädagogischen Arbeit jeder Mitarbeiterin bzw. jeden Mitarbeiters belegt einen außergewöhnlich hohen und engagierten fachlichen Standard.

Von daher ist in der HPLG im Alltag eine fachliche Transparenz und Reflexionskultur gegeben, die ich mir für viele analoge deutsche Einrichtungen in der stationären Jugendhilfe wünschen würde.»

Prof. Dr. Peter Bünder
Fachhochschule Düsseldorf
Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Fachgebiet Erziehungswissenschaft, insbesondere Familienpädagogik